Geschrieben von Max Rüdiger

14.02.2017

Schritt für Schritt: Strava-Aktivitäten importieren

In dieser Schritt für Schritt Anleitung erfährst du, wie du Strava-Aktivitäten in TIME2TRI Athlete importieren kannst.

Voraussetzung hierfür ist, dass du bereits eine Verknüpfung mit Strava hergestellt hast. Hast du noch nicht? Kein Problem! Hier erfährst du, was du dafür tun musst.

Schritt 1: Strava-Medienmanager öffnen

Durch die bestehende Verknüpfung mit Strava hast du die Möglichkeit über den Medienmanger auf deine öffentlichen Strava-Aktivitäten zuzugreifen. Dies erspart dir den lästigen Umweg über den Dateiexport bei Strava und wiederum den Dateiimport in Athelete. Du findest deine Strava-Aktivitäten künftig im Medienmanger. Um dort hinzugelangen gibt es zwei Wege:

Variante Klassisch

Du klickst auf dein Profilbild oben rechts in der Navigation. Darauf erscheint ein Untermenü mit weiteren Verlinkungen.

Dort musst du nun auf Medienmanager klicken. Dieser öffnet sich nun und zeigt - sofern du schon mal eine Trainingsdatei importiert hast - den gewohnten Medienmanager an. Im Kopfbereich gibt es einen neuen Button namens Von externer Quelle importieren. Klickst du darauf erscheint ein Untermenü mit der Möglichkeit Strava-Aktivitäten auszuwählen.

Variante Schnell

Die deutlich bequemere Variante erfolgt über den zentralen Plus-Button in der Hauptnavigation. Hier erscheint nun ein neuer Unterpunkt Strava-Aktivitäten importieren. Klickst du diesen an, landest du direkt im Strava-Medienmanager.

Hinweis: Dieser weitere Menüpunkt erscheint nur, wenn du eine bestehende Verknüpfung mit Strava eingerichtet hast.

Schritt 2: Aktivitäten auswählen und importieren

Im Strava-Medienmanager erhältst du eine Listenansicht deiner Strava-Aktivitäten. Diese könnte wie folgt aussehen:

Als Standardeinstellung werden deine letzten 10 Aktivitäten von Strava geladen. Mit klick auf Weitere laden - am unteren Bereich - kannst du weitere Aktivitäten nachladen. Alternativ kannst du aber auch den Zeitraum der angezeigten Aktiväten eingrenzen. Klicke dazu auf Letzten 30 Tage und wähle im darauf erscheinenden Kalender den gewünschten Zeitraum aus.

Hinweis: Nur Aktivitäten, die öffentlich zugänglich sind können importiert werden. Sie dürfen also nicht auf privat gesetzt sein.

Aktivitäten importieren

Jetzt musst du nur noch die Aktivitäten auswählen, die importiert werden sollen.

Nutze hierfür den Mehr-Button - drei Punkte am Ende jeder Zeile - und klicke dort auf Strava-Aktivität importieren oder klicke auf der linke Seite der Zeile in das Kästchen. Die Zeile wird nun selektiert und es erscheint ein eingefärbter Haken sowie eine neuer Button im Kopfbereich. Mit dieser Variante kannst du bequem mehrere Aktivitäten auf einmal auswählen und importieren.

Hast du nun eine oder mehrere Aktivitäten ausgewählt, klicke auf Aktivitäten importieren, um den Import-Vorgang zu starten. Bedenke bitte generell, dass der Import einen Moment dauern kann.

Hinweis: Es können max. 30 Aktivitäten auf einmal ausgewählt und importiert werden.

Schritt 3: Erweitere deine importierten Aktivitäten

Nach einem erfolgreichen Import erhältst du erste Informationen zu deinen Aktivitäten und kannst sie im Medienmanager direkt erweitern oder anpassen. Eine solche Maske könnte wie folgt aussehen:

Beim Import werden automatisch Name, Trainingstyp, Trainingsbereich (wenn Herzfrequenzdaten vorhanden waren) und weitere Informationen übernommen. Wenn du möchtest, kannst du diese hier direkt ändern.

Bist du damit fertig, klicke auf Änderungen speichern und schließen, wenn du im Medienmanager bleiben möchtest. Durch klick auf Änderungen speichern und Aktivität öffen wirst du nach dem Speichervorgang direkt zur Aktivität weitergeleitet.

Durch klick auf Schließen - oder solltest du mehreren Aktivitäten importiert haben Karte schließen - wird dir wieder die Listenansicht deiner Strava-Aktivitäten dargestellt. Solltest du Änderungen vorgenommen haben, werden diese nicht gespeichert!

Weitere Informationen

Trainingsdatei exportieren

Neben dem direkten Import der Strava-Aktivität hast du die Möglichkeit auf die dazugehörige TCX- oder GPX-Datei zuzugreifen und sie zu exportieren. Klicke hierfür in der entsprechenden Zeile auf das Mehr-Menü rechts, symbolisiert durch die drei Punkte.

Tipp: Die TCX-Datei beinhaltet u.a. mehr Informationen über dein Training, als die Strava-Aktivität selbst. Der Import der entsprechenden TCX-Datei ist daher eine Alternative  zum direkten Strava-Aktivitätsimport.

Bereits importierte Aktivitäten

Bei bereits importierten Aktivitäten ist am rechten Bereich der jeweiligen Zeile ein grünen Haken sichtbar. Es ist generell möglich, eine Aktivität mehrfach zu importieren. Fährst du mit der Maus über den grünen Haken wird dir angezeigt, ob eine Aktivität einmal oder bereits mehrfach importiert wurde.

Welche Daten werden übernommen?

Strava stellt eine Zusammenfassung der Aktivität und der einzelnen Runden mit allen wichtigen Daten zur Verfügung. Aber auch GPS-/ Karteninformationen werden übernommen.

Leider fehlen jedoch ausführliche Informationen zu den einzelnen Wegpunkten. Dies hat zur Folge, dass keine Diagramme zu Herzfrequenz, Dynamik, Leistung, etc. angezeigt werden können, da diese auf den Informationen der Wegpunkte basieren.

Tipp: Möchtest du ebenfalls die Informationen der Wegpunkte zur Verfügung haben, dann exportiere die TCX-Trainingsdatei und importiere diese anstelle der Strava-Aktivität.
Eine Möglichkeit die Trainingsdatei direkt zu importieren, ist für ein künftiges Update vorgesehen.

Geschrieben von Max Rüdiger

14.02.2017

remove_red_eye2648

War dieser Artikel hilfreich für dich?

Diskussion